Sylvesterbaulager | 28.  Dezember 2017

Die MC Weiden ist über Silvester wieder in Altendorf, um das Haus wieder etwas schöner zu gestalten. Wie jedes Jahr wurden die Rauchmelder getestet, alles in Ordnung. Im Obergeschoss wurde auch gewerkelt. Das alte WC wurde neugemacht. Es wurde neu verputzt, Fliesen an die Wand gemacht, ein neues Waschbecken mit Unterschrank, sowie ein neuer Spülkasten moniert und noch diverse andere Dinge erneuert, und so sah dann das Ergebnis vom neuen WC aus.

Neues WC im Obergeschoss

Auch wurde die Küche wieder auf Hochglanz poliert und alles wieder an seinen eigentlichen Platz gelegt. Im Keller wurde die Wandverkleidung an einigen Stellen repariert. Neben diversen weiteren kleinen Aufgaben kam der Spaß und das Spielen nicht zu kurz. So luden Tischtennis, Kicker und Brettspiele zum Zeitvertreib ein. In das neue Jahr gingen wir mit einem Feuerwerk und einer kleinen Fackelwanderung über.

Auf ins neue Jahr!

So ging wieder ein Jahr zu Ende und wir schauen voraus in ein ereignisvolles Jahr 2018. Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr! Schaut doch mal wieder bei uns rein, es hat sich viel getan!

Beitrag von Linda Lichtenberg 




Baulager
| 31. Dezember 2016

Viel ist am diesjährigen Sylvesterbaulager geschehen. Mit tatkräftiger Unterstützung vieler Mclerinnen und Mcler ging viel voran. Als erstes starteten die zwei jungen MCler Daniel und Nico damit, dass sie sämtliche Rauchmelder im Haus auf ihre Funktion überprüften. Dabei fiel auf, dass in einigen Räumen noch nachgerüstet werden muss. Dies wurde auch getan. Ein neuer Beamer wurde im neuen Raum installiert.

Die Jungs durften sich dieses Jahr um die Bettlaken kümmern – abziehen und wieder neu beziehen. Auch wurden viele weitere Kleinigkeiten erledigt. So wurden zum Beispiel die Schränke im Flur und im großen Raum aussortiert, kleine Verschönerungen an den Wänden im Polsterzimmer vorgenommen, Die Waschmaschine repariert und der Ofen in der Küche wieder in Schuss gebracht. Zwischendurch gab es natürlich auch etwas zu essen.

Große Aktion war dieses Jahr der Keller, der sorgfältig ausgemistet wurde. Vieles konnte weg und dank neuer Schwerlastregale haben nun die übrigen Sachen einen guten Stauraum gefunden. Das war wirklich mal Zeit, dass sich da etwas tut!

Bei der ganzen Aktion wurde auch ein alter Tischkicker (60er Jahre) gefunden und gleich getestet. Ein paar Schrauberein und er lief super. Das machte den Mclern Spaß.
Große Baustelle ist immernoch das Mädchenbad im Untergeschoss, welches sich leider noch etwas hinziehen wird. Aber auf der gemütliche Teil am Abend durfte nicht fehlen.

Am letzten Tag stand dann das Putzen an. Also ran an die Lappen und los geht es. Auf ein neues tolles Jahr in Altendorf.

Wir werden auch unter dem Jahr immer wieder kleinere Baustellen in Angriff nehmen, um es unseren Gästen angenehm zu machen.

Beitrag von Linda Lichtenberg


 

Arbeitsreicher Baulagertag | 11.06.2016

Im Franz-Ettenreich-Haus war viel zu tun. Die Fenster sollten geschliffen und neu bemalt werden, außerdem war es an der Zeit das Müllhäuschen zu verschönern. So treffen sich Flo, Johannes, Fabian und Linda bereits um 9:00 Uhr um mit den nötigen Arbeiten zu beginnen. Zuerst wurden die Fenster im oberen Stockwerk ausgebaut und beschriftet. Dann ging es auch schon los mit abschleifen.

Während die Jungs die Fenster abschleifen und mit Lack bestreichen ging es auch im Garten rund. Der Rasen wurde komplett gemäht, die Hecken wieder zurückgestutzt und alles abtransportiert. Nach einiger Zeit war dies auch geschafft und es grummelte im Magen - Zeit für Mittagessen! Es gab belegte Sandwiches für den ausgehungerten Baulagertrupp. Lecker! 

Als nächstes sollte das Fundament für den Mülltonnenunterstand erneuert werden. Zuerst wurden Wurzeln und anderes wachsendes Unkraut entfernt. Danach wurden die Platten weggenommen und mit dem Aufschütten von Sand und Steinen als Unterlage begonnen. Die schweren Steinplatten konnten nur zusammen bewegt werden, Teamwork war also gefragt! 

Nachdem das gute Stück wieder an Ort und Stelle stand wurde es noch mit Lack bemalt, um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten.

Dann war der Tag auch schon wieder zu Ende. Viel war geschafft und das Haus wieder ein Stück schicker! Schaut doch auch mal wieder vorbei. Es hat sich viel getan.

Beitrag von Fabian Neiser 


 

Was erwartet uns dieses Jahr am Sylvester-Baulager? | 28.12.2015

Im Franz-Ettenreich-Haus ist viel geschehen. Einige mutige MClerinnen und MCler haben sich der Aufgabe gestellt, das „Königlich-Bayerische-WC“ aufzubrezeln. Abschleifen durften hauptsächlich die Jungs, die Mädels haben sich eher der kreativen Aufgabe gewidmet.

Nun strahlt es in weiß und grau und wird von einem roten Streifen abgerundet. Auch ein neuer Spiegel und zwei Lampen fanden hier seinen Platz. Auch wurden einige sonstige Wandflächen erneut überstrichen und im Keller wurden zudem an den Fenstern Schutzverkleidungen angebracht.

Weiter geht es mit der Beamerhalterung im Polsterzimmer. Da waren unsere Jungs schnell vorangekommen, sodass nun Filmabende oder Präsentationen folgen können. Große Baustelle ist jedoch das Mädchenbad im Untergeschoss. Die Dusche wurde hinausgerissen und die Wand wurde zum Teil aufgebrochen, um die Rohre zu begutachten. Alles in Ordnung, nur Kleinigkeiten müssen geändert werden. Doch bis die Mädchendusche wieder voll funktionstüchtig ist dauert es noch ein wenig. Natürlich muss auch Silvester gefeiert werden.

So machten wir uns einen gemütlichen Abend, fielen jedoch relativ schnell ins Bett, da sich die harte Arbeit dann doch bemerkbar machte. Nach dem Aufstehen stand dann das Putzen an. Dies erwies sich als sehr schwierig, da die Jungs durch das Abschleifen der WC-Wände und Türen ziemlich viel Staub hinterlassen hatten. Also ran an die Lappen und los geht es. Betten frisch beziehen, Staubsaugen, Kehren und wischen. Auf einen neues tolles Jahr in Altendorf. Wir werden auch unter dem Jahr immer wieder kleinere Baustellen in Angriff nehmen, damit unser Heim weiterhin begehrt angenommen wird.

Beitrag von Linda Lichtenberg


 

Es stürmt es schneit, es ist wohl wieder Sylvester-Baulager-Zeit! | 29.12.2014

Es begann an einem verschneiten, glatten Montagmorgen. Sophie Huber, Linda Lichtenberg, Lukas Huber und Fabian Neiser treffen in Altendorf ein. Nach einem kurzen Überblick und dem Eingeständnis das es noch nicht an der Zeit ist etwas zu tun wurde einstimmig beschlossen erstmal den Speiseplan zu erstellen und einkaufen zu fahren.

Unser Baulager-Helfer "Heinz"

Am Abend dann spiegelte sich etwas orangenes, viereckiges im Fenster im großen Raum - was war denn das? Kurz darauf ging die Haustüre auf und es begrüßte uns der eingeschneite FeMi.

Wieder zurück ging es auch schon los. Bezüge abziehen und ab in die Waschmaschine damit - welch entzückenden Duft dieses „Ja“-Waschmittel doch hat - während die Waschmaschine ihre Arbeit vollbrachte ging es in den Keller, genau gesagt ins „Femi-Kammerl“. Also erstmal alles raus was da so drin steht - 3 Stunden später - Puuh! Das war ne Arbeit. Kammerl leer - Keller voll?! Wie geht denn das?

Kammerl leer - Keller voll?!

Da wir aber geschafft waren und nicht weiter grübeln wollten stellten wir die Arbeit ein und begaben uns ins leider zu kalte Polsterzimmer, auf dem Weg dorthin wurde allerdings die Türe geöffnet - alle waren in Angst und Schrecken - wer kommt zu dieser späten Stunde?! Sarah Lehner traf ein. Natürlich nach getaner Arbeit =D

Der gemütliche Teil verging wie immer viel zu schnell und so war es auch gleich wieder 02:13 Uhr und damit Zeit schlafen zu gehen. 

Der nächste Morgen… | 30.12.2014

Ding Dong schallte es aus der Ortskapelle in Altendorf und weckte den Baulagertrupp schon in aller Frühe. So wurde auch gleich der erste Tagesordnungspunkt der Baulager-to-do-Liste laut und noch im Bett verlesen: Frühstück! Na so ein Glück =D.

Während des Frühstücks traf dann auch der Florian Christ ein.

Da nun alle gestärkt waren ging es in den Keller und die Aussortierung der ganzen Sachen aus dem Kammerl begann. Also hieß es erstmal alles nach oben tragen und in FeMi’s VW Bus zu schlichten.  

Es hat uns ganz schön zugeschneit.

Für kurze Zeit wurde auch die Nachbarskatze mit verladen - diese konnte sich allerdings im letzten Moment noch ins Freie retten. Nach einer kleinen Rundfahrt in Weiden und dem Besuch einiger „Bergler-Filialen“ fand man dann auch die Filiale wo man Neon-Röhren abgeben konnte.

Zeit zum Aufstehen! | 31.12.2014

So die Mannschaft ist komplett aufgestanden also hieß es erstmal frühstücken. Da jetzt noch alle sauber waren wurde auch gleich noch ein Foto gemacht.  

Es ging wieder in den Keller, es wurden Stühle repariert nach dem Prinzip „aus 2 mach 1“.  Der Wandschlitz und das Deckenloch wurden geschlossen. Die Furchen in der Laibung der Gangtür zum Polsterzimmer wurden gespachtelt. Nun gab es verschieden Trupps um mehrere Dinge gleichzeitig zu bewältigen. So gab es den Spinnwebenentfernungstrupp, den Lampenaustauschtrupp, sowie den Feuermelderüberprüfungstrupp. Nachdem diese Arbeiten getan waren war es an der Zeit die Brause in der Mädchendusche mit einem Luxus-Modell auszutauschen und den Schrank im Eingangsbereich wieder einigermaßen zu sortieren und auszumisten.

Inzwischen waren auch eingetroffen, Tobias Bäumler, Matthias, Tobias Grünbauer, Anna Gleißner und Rebecca Grill.

Da noch einige Zeit übrig war, bis wir ins nächste Jahr rutschen konnten wurde damit begonnen das Haus soweit zu putzen. Der Keller, das königlich Bayerische, das Mädchen- und Jungsbad wurden gereinigt, sowie die Schlafräume die gerade nicht in Benutzung waren. Am Abend gab es dann für alle leckeres Raclette.

Lecker Raclette.

Krach, Bumm, Pääääng! Da war es das Jahr 2015, eingeläutet mit viel Leuchtzaubern, Tischfeuwerk (das mäßig gut ankam =D) und viel Spaß.

2015 - und jetzt?! | 1.1.2015

14:12 - Jetzt sollte man doch langsam mal aufstehen. Frühstück machen, essen und was machen wir jetzt? Polsterzimmer! Zeit für Spiel, Spaß und Filme gucken. Gegen Abend wurden noch die Leisten zugesägt - aber auf Grund des fehlenden Hammers konnten wir sie nicht anbringen. Naja was soll’s es kommt bestimmt mal einer mit Hammer vorbei und macht das dann fertig. =D

Schnarch… was heute ist schon Schluss? | 2.1.2015

Heute gings ans Putzen. Fabian stand freiwillig schon um 7:45 auf der Matte und began das Polsterzimmer, Clubraum und die Küche auf Vordermann zu bringen. Als um 12:00 Uhr dann auch der Rest auf der Matte stand wurde noch der große Raum, das Bad, sowie die restlichen Schlafräume geschrubbt und gekehrt. Als alle mit dem geputzten Eingangsbereich das Haus verliesen wurde die Türe fest verschlossen. Auf das Altendorf so sauber bleibt wie es jetzt ist! Mal schauen ob das ein Traum bleibt…

Beitrag von Fabian Neiser